Die Wälder der
FBG Hessische Rhön
sind PEFC Zertifiziert
Kontakt:
Geschäftsführerin
Ulla Müglich
Tel. 0151 2017 22 81

Forstamt Hofbieber

fa_hofbieber_385x285Das Forstamt Hofbieber ist Dienststelle des Landesbetriebes Hessen-Forst und wurde in seiner jetzigen Abgrenzung im Rahmen der Strukturreform zum 1. Januar 2005 gegründet. Es umfasst große Teile der hessischen Rhön, vom Rhöner Vorland östlich der Stadt Fulda, über die alten Vulkankegel der Kuppenrhön, mit so markanten Punkten wie der Wasserkuppe (Hessens höchstem Berg) oder der Milseburg, bis zu den Hochlagen im Dreiländereck Hessen-Thüringen-Bayern mit dem berühmten Roten Moor (Hessens größtes Hochmoor).

Das Forstamt betreut mit neun Revierförstereien (Bieberstein, Ebersburg, Eichenzell, Ehrenberg, Findlos, Hilders, Poppenhausen, Sandberg, Thiergarten) über 16.000 Hektar Waldflächen. Die Flächen teilen sich in folgende Besitzarten auf:

  • 40 % Landeswald,
  • 43 % Privatwald,
  • 7 % Gemeinschaftswald und
  • 10 % Kommunalwald.

Die Waldfläche ist vollständig nach den Richtlinien des PEFC zertifiziert.

Die Aufgaben des Forstamtes sind:

  • Nachhaltige Bewirtschaftung des Staatswaldes nach betriebswirtschaftlichen und ökologischen Grundsätzen unter Wahrung der besonderen Gemeinwohlverpflichtungen,
  • Betreuung des Kommunal- und Privatwaldes auf gesetzlicher bzw. vertraglicher Basis,
  • Waldschutz, Umweltkontrolle,
  • Waldpädagogik, Umweltbildung,
  • Stellungnahmen und Überwachungen nach dem Forstgesetz,
  • Unterstützung und Beratung der Kommunen und Fachbehörden
  • Planung und Durchführung von landespflegerischen Maßnahmen
  • Pflege der Naturschutzgebiete und Regionalbetreuung „Natura 2000“

Weitere Informationen, Kontaktdaten und Ansprechparter/innen finden Sie >> hier.